Nachtigallenstraße

Die beiden Gebäude sind Bestandteil einer Anlage aus 5 Baukärpern (Masterplan-Projekt der Architekten Thalmeier-Felber). Die Baukörper gruppieren sich um eine gemeinsame Mitte - den Anger - als öffentlichen Raum. Die dreigeschossigen Baukörper sind durch wohnungszugehörige Freiräume horizontal und vertikal gegliedert. Die optimale Orientierung der 28 Wohnungen und der dazugehörigen großzügigen Freiflächen waren wesentliche Grundsätze für die Entwicklung der Baukörper. Entsprechend dem Masterplan wurde besonderes Augenmerk auf Durchblicke und Sichtbezüge gelegt. Häuser im Niedrigenergiestandard. Beheizung mittels Pelletsheizung und Unterstützung durch 90 m2 Solarkollektoren auf den Dachflächen von Haus 2. Durch die Orientierung der einzelnen Wohnungen ist zudem ganzjährig mit einer entsprechenden passiven Tageslichtausbeute zu rechnen. Die Wohnungen werden mit einer kontrollierten Wohnraumlüftung ausgestattet.