Hotel Snooze

Die Erweiterung einer bestehenden Pension als Hotelneubau tritt nach außen in zwei unterschiedlichen Fassaden auf. Zur stark befahrenen Maxglaner Hauptstraße zeigt sich die "harte", grob gefaltete Schale, hinter der sich die Erschließungszonen befinden. Zur ruhigen Hofseite zeigt sich die "weiche" Schale mit der Aluminium-Fensterfront. Eine Höhendifferenzierung der Dachlandschaft erzeugt bewusst ungewohnte Perspektiven im Straßenraum und bewirkt im Inneren individuell überhohe Hotelzimmer.